­

21. Festival Frei Improvisierter Musik 2017

Im 21. Jahr seines Bestehens findet das FFIM neben der Blauen Fabrik wie schon im Vorjahr auch im Hygiene-Museum statt, da sich die Kooperation mit dem Museum bestens bewährt hat.
Eröffnet wird das Festival am 14.9. mit „Wittgenstein, Dancing – Ein getanztes Hörspiel“. Dazu ist der in Amsterdam lebende Tänzer Frank van de Ven eingeladen. Gemeinsam mit den Musikern Günter Heinz und Andre Bartetzki und dem Videokünstler Jo Siamon Salich führt er die Zuschauer/- Hörer in lebendige Zwischenräume von Imagination und Wirklichkeit. Am 16.9. folgt ein Konzert mit Heribert Dorsch (doepfer electronic), Aerdnah (Harfe), Steffen Roth (Schlagzeug) und Bruno Angeloni (Saxofon). Am 17.9. endet der erste Teil des FFIM mit einem Workshop „Musik frei improvisieren“ und einem anschließendem „Workshop-Konzert“ mit den Dozenten Agnes Ponizil, Anne-Kathrin Wagner, Tino Knappe und Teilnehmern des Workshops.
Ein Spezialkonzert findet am 28. Oktober mit dem New Yorker Percussionisten Lou Grassi und Günter Heinz an Posaune und Flöte statt.

 

 

 

Programm 2017

28.10.17 Spezial-Konzert

Spezialkonzert Samstag 28.10.17, 21 Uhr Blaue Fabrik Konzert mit dem New Yorker Percussionisten Lou Grassi und Günter Heinz.

17.9.17 Workshop-Konzert

Workshop-Konzert Samstag, 17.9.17 17 Uhr Blaue Fabrik Workshop-Konzert mit den Dozenten Agnes Ponizil,Anne-Kathrin Wagner, Tino Knappe und workshop-Teilnehmern.  

Samstag 16.9.17 Dorsch-Aerdnah-Roth-Angeloni

Improvisationskonzert Samstag, 20:00 Uhr, Blaue Fabrik Die Musiker Heribert Dorsch (doepfer electronic), Aerdnah (Harfe),  Steffen Roth (Schlagzeug) und Bruno Angeloni (Saxofon) treten in Quadrolog zueinander.

Donnerstag, 14.9.17 „Wittgenstein, dancing …“

"Wittgenstein, Dancing…"  Donnerstag, 19:30 Uhr, Deutsches Hygiene Museum Der in Amsterdam lebende Tänzer Frank van de Ven führt die Zuschauer zusammen mit den Musikern Günter Heinz und Andre Bartetzki sowie dem Videokünstler Jo Siamon Salich in lebendige Zwischenräume von Imagination und Wirklichkeit. Günter Heinz beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Wittgenstein und hat auch eine Oper "Wittgenstein" geschrieben. Jo Siamon [...]