Blaue Fabrik 20 Uhr

Electronics à la Tubingen: Thomas Maos – E-Gitarre +, Fried Dähn – E-Cello +Thomas Maos

Thomas Maos bewegt sich zwischen populärer und experimenteller, komponierter und frei improvisierter Musik. Seit über 20 Jahren arbeitet er mit Musikern, Schauspielern, Theatern, Lichtkünstlern und Tänzern in interdisziplinären Projekten zusammen. Sein 1999 gegründetes CAMP Festival war mehrfach im Ausland ( Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Portugal) zu Gast und wurde 2013 auf die Kunstbiennale in Venedig eingeladen.  Das Festival feiert 2020 sein 20 jähriges Bestehen in den Wagenhallen Stuttgart. Für den mehrfach ausgezeichneten Gitarristen ( Stipendium Kunststiftung Baden-Württemberg, Schloss Solitude Stuttgart, Baden-Württembergischer Theaterpreis 2017) steht die Arbeit am Klang im Vordergrund. Seine Leidenschaft ist die elektro-akustische Musik und die Erweiterung des Klangspektrums der akustischen und elektrischen Gitarre. Thomas Maos komponiert und veröffentlicht regelmäßig Tonträger zwischen Song und Klangkunst. Gemeinsam mit dem Musiker Fried Dähn organisiert er die interdisziplinäre Konzertreihe SONIC VISIONS im Kulturzentrum FranzK. Reutlingen.

www.elektrogitarre.de

FRIED DÄHN

Nach einem klassischen Cellostudium spielte er 1990 – 93 im Ensemble Modern in Frankfurt, wo er die Gelegenheit hatte, mit Künstlern wie K.-H. Stockhausen, Ornette Coleman und Frank Zappa u.v.a. zu arbeiten. Anschließend ging er als Solocellist zur Württembergischen Philharmonie nach Reutlingen. Parallel dazu entwickelt er ein elektrisches Cello und startet seine eigenen musikalischen Projekte in den Bereichen elektronische und experimentelle Musik, Jazz, Improvisation und Klangkunst. Von 2001 – 2012 lehrte er als Professor für digitale Musikproduktion und Klangdesign an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Hall. Zusammen mit Thomas Maos gründet er 1999 das Camp Festival für Visual Music.

www.friedstyle.com